Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung des Lehrgangs „Steuerberatungsassistent in der (Zahn-) Ärzteberatung“

Das gesamte Team von „Müller, Matisheck und Brokop“ gratuliert Frau Ramona Kruse herzlich zur bestandenen Prüfung des Lehrgangs „Steuerberatungsassistent in der (Zahn-) Ärzteberatung“.

Kanzleiübernahme zum 01.03.2018 und Begrüßung neuer Kolleginnen

Zum 01.03.2018 haben wir das Büro von Steuerberaterin Rosemarie Fiedler übernommen und begrüßen die Mitarbeiterinnen Frau Heike und Frau Gnieser in unserem Team. Weiterhin heißen wir Frau Meyer und zum 05.03.2018 Frau Lankenau herzlich Wilkkommen. Die „Müller, Matisheck und Brokop-Familie“ wächst weiter.

 

 

nachgelagerte Weihnachtsfeier im Bümmersteder Krug

Wir freuen uns heute Abend mit allen Teammitgliedern unsere nachgelagerte Weihnachtsfeier im Bümmersteder Krug (https://www.buemmersteder-krug.de/) zu genießen.

Müller, Matisheck & Brokop wird WIRAS Verbund Partner

Seit dem 07.11.2017 ist unsere Kanzlei „Müller, Matisheck & Brokop Steuerberater PartG mbB“ der 50. WIRAS Verbundpartner in Deutschland und der 120. Verbundpartner weltweit.

Der WIRAS Verbund ist ein Netzwerk, welches in 47 Ländern vertreten ist. Die Mitglieder sind rechtlich selbständige Verbundpartner und bestehen aus Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten.

Da bereits jetzt einige unserer Mandanten grenzüberschreitend unterwegs sind und das Anforderungsprofil an unseren Berufsstand immer umfangreicher wird, haben wir uns bewusst für ein Netzwerk entschieden, in welchem wir einerseits unser Fachwissen streuen können. Andererseits werden verschiedene Themenbereiche in Arbeitsgruppen fachlich diskutiert um den bestmöglichen Erfolg für unsere Mandanten zu erreichen. Weiterhin erhoffen wir uns Mehrwerte durch internationale Kontakte um ihre internationalen Aktivitäten kompetent und vorausschauend begleiten zu können.

Spontane Kassennachschau ab dem 01.01.2018

Ab dem 1. Januar 2018 kann jeder Betrieb mit einer Registrierkasse oder einer offenen Ladenkasse ohne vorherige Ankündigung mit einer „Kassen-Nachschau“ konfrontiert werden. Diese Prüfung kann ohne vorherige Ankündigung stattfinden. Eine Prüfungsanordnung mit Monaten Vorlauf wie bei einer Betriebsprüfung gibt es nicht.

Der Prüfer kann dann also einfach in die Geschäftsräume hinein „spazieren“ und sich die Kassenbuchführung ansehen.